Stiftung SoliWerk

Förderung sozial-, entwicklungs- und friedenspolitischer Anliegen

Ferienhaus Capetta

Sie geniessen Ferien -

und unterstützen damit soziale Projekte

Büro SoliWerk

Projekte planen, entwickeln, ausführen

Solidarische Vernetzung aufbauen

 

„Wer glaubt, dass Projektleiter Projekte leiten,

glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten."


Gerne beweise ich Ihnen natürlich, dass ein Zitronenfalter projektreife Zitronen falten kann.

Voraussetzungen sind u.a.

Sorgfältige Abklärungen der Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen: Ist-Zustand erfassen, Ausgangslage beurteilen  (Situations-, Kontext- und Problemanalyse)

Vielfältige Lösungsvorschläge erarbeiten; utopische und unkonventionelle Lösungsansätze nicht ausgeschlossen

Regelmässig Chancen und Risiken abwägen: Der nächste Projektschritt wird immer nur so gross gewählt, dass keine unverantwortbaren und untragbaren Risiken entstehen können.

Eine Frage am Anfang vieler Projekte ist: „Wie kann man mit leerem/kleinem Geldbeutel grosse Ideen realisieren?" Gute Ideen mit seriöser Vorbereitung lassen sich meistens auch finanzieren.

Sind diese Voraussetzungen nicht bereits mit einem klaren Projektauftrag definiert, werden sie zuerst durch ein Vorprojekt geklärt. Ein Vorprojekt schafft mit geringem Aufwand (und bezahlbaren Kosten) eine Entscheidungsgrundlage, ob und wie ein Projekt gestartet werden kann: Realisierungschancen, Risiken und Gesamtkosten/Finanzierung werden aufgezeigt.

 

Wird der Projektstart definitiv gefällt, gilt es, die Zitrone optimal reifen zu lassen: Die Hälfte der Projekte, die scheitern, scheitert nicht wegen mangelnden Finanzen, sondern wegen Mangel an Planung, Energie und Ausdauer.

Methodisches Vorgehen ermöglicht mit wenig Ressourcen einen effizienten, zielgerichteten Weg (ohne teure Umwege oder gar Sackgassen). Das bedeutet nicht, einem Prozess nicht die nötige Zeit zu geben, sondern sie wirkungsvoll zu nutzen.

Es braucht das Zusammenführen von erfolgsversprechenden Faktoren, wie
- Vernetzung der initiativen Personen mit Schlüsselpersonen,
- Vernetzung von Ideen mit realisierbaren Lösungsansätzen

Wenn vorerst klare Ideen und Lösungsmodelle während des Projektprozesses komplexer werden, helfen Projektinstrumente die Übersicht zu behalten. Eine rollende Zielsetzung will zB. garantieren, dass Projektänderungen vom Auftraggeber und von allen wichtigen Beteiligten mitgetragen werden können.

Regelmässiges, wiederholtes Kontrollieren von Chancen und Risiken.
→ Risiken lassen sich nicht vermeiden, aber sie müssen immer verantwortbar und tragbar bleiben. Der Auftraggeber muss sie jederzeit transparent kennen.

Erfahrungen anderer Projekte nutzen: Es ist nicht immer falsch, einen Fehler zu machen - aber sicher falsch den gleichen Fehler zweimal zu machen.

... und ein für mich wichtiger Ansatz: Mögliche oder bereits vorhandene Konflikte nicht als lästige Hindernisse betrachten, sondern frühzeitig als Chance zur Projektverbesserung einbeziehen. Bleiben danach unüberwindbare Interessenskonflikte müssen diese fair und transparent geregelt werden.

Eine solche Planung ermöglicht den langen Atem und eine ausdauernde Energie, um das Projekt Schritt für Schritt zu verwirklichen ...

... und Zitronenfaltern gelingt es, Zitronen zu falten.